Geboren 1988 in Wien erhielt Patricia den ersten Violinunterricht beim Vater im Alter von 3 Jahren.
Ab dem 5. Lebensjahr wurde sie von Fr. Prof. Eugenia Polatschek an der Musikuniversität und Konservatorium Wien-Privatuniversität Wien unterrichtet.
Weitere Studien folgten von 2010 bis 2011 mit Prof. Florian Zwiauer an der Konservatorium Wien-Privatuniversität und ab 2011 im Rahmen des Masterstudiums bei Prof. Anke Dill an der Musikhochschule Stuttgart. Außerdem nahm sie mehrere Jahre an Meisterklassen mit Lewis Kaplan, Lehrender an der Juilliard School of Arts, NY, teil.

2006 maturierte Patricia am Musikgymnasium Wien.

Im Rahmen von „Prima La Musica“ gewann sie mehrere 1.Preise und Sonderpreise. Im Jahr 2001 erhielt sie den 1. Preis und Sonderpreis beim internationalen Violinwettbewerb in Barletta, Italien.

Patricia hatte mehrere solistische Auftritte mit dem Orchester des Wiener Musikgymnasiums im Wiener Konzerthaus, bei den Internationalen Schuberttagen mit einem Orchester aus Ungarn, sowie eine Konzertserie in der Slowakei.

Mit dem AOV Orchester Wien spielte sie Sarasates Zigeunerweisen.
Es folgte ein solistischer Auftritt bei einem Festwochenkonzert in Wien mit CD Aufnahme und eine Quartettaufnahme für einen Mozartfilm in ARTE und ORF.

Im Rahmen von „Musica Juventutis“ debütierte Patricia 2005 als Solistin im Schubertsaal des Wiener Konzerthauses. Im selben Rahmen wurde sie als Kammermusikerin für ein Konzert im Mozartsaal eingeladen. Ein weiterer Soloabend folgte 2008.
Sie hatte mehrere Auftritte als Kammermusikerin und Solistin, z.B. für „Licht ins Dunkel“ in Schloss Kittsee. Mit Vater und Schwester gab sie Konzerte im Wiener Musikverein, im Palais Eschenbach, im Radiokulturhaus des ORF, in Klagenfurt und in den USA.

2008 begann sie ihre Substitutentätigkeit an der Wiener Staatsoper sowie ab 2009 bei den Wiener Philharmonikern.

2011 trat sie mit Mozarts A-Dur Konzert als Solistin der „Wiener Woche“ in Varna, Bulgarien auf.
Im Juni 2011 absolvierte sie ihre Bachelor Prüfung mit Auszeichnung am Konservatorium Wien-Privatuniversität.

Seit September 2012 ist sie an der Wiener Staatsoper (Wiener Philharmoniker) engagiert.

2013 Master Diplom mit Auszeichnung in Stuttgart und Violin Abend im Metallenen Saal des Wiener Musikvereins im Rahmen des „Young Musicians“ Zyklus.
Im selben Jahr Kammermusik Tournee in Japan mit dem Koll Trio, wo sie auch solistisch Mozarts Sinfonia Concertante mit dem Vater in einer live TV Produktion spielte.

2014 Quartettabend mit dem Küchlquartett im Brahms Saal sowie im Mozart Haus in Wien. Weiters Kammermusik mit dem Koll Trio im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins.

2015 Kammermusikkonzerte mit dem Koll Trio im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins sowie im Rahmen des Zyklus “Philharmonische Kammermusik” in der Wiener Staatsoper, und im Rahmen der “Philharmonischen Verführung” im ORF Radio Kulturhaus.
Weiters Kammermusik mit Vater und Kollegen in der Mailänder Scala bei der sie auf der “Mozart Geige” des Salzburger Mozarteums spielte.
Im Oktober spielte Sie in Linz gemeinsam mit ihrem Vater solistisch die Mozart Sinfonia Concertante mit der Sinfonia Christkirchen.

2016 wurde sie als Stimmführerin der 2.Violinen bestätigt. Es folgten weitere Kammermusikkonzerte mit dem Koll Trio sowie mit dem Ensemble „Trumpet and Strings“ gemeinsam mit philharmonischen Kollegen. Mit beiden Ensembles spielte sie im Pausenfilm des Neujahrkonzertes.

Patricia Koll

Patricia Hood-Koll

Patricia Hood-Koll

Geboren 1988 in Wien erhielt Patricia den ersten Violinunterricht beim Vater im Alter von 3 Jahren.
Ab dem 5. Lebensjahr wurde sie von Fr. Prof. Eugenia Polatschek an der Musikuniversität und Konservatorium Wien-Privatuniversität Wien unterrichtet.
Weitere Studien folgten von 2010 bis 2011 mit Prof. Florian Zwiauer an der Konservatorium Wien-Privatuniversität und ab 2011 im Rahmen des Masterstudiums bei Prof. Anke Dill an der Musikhochschule Stuttgart. Außerdem nahm sie mehrere Jahre an Meisterklassen mit Lewis Kaplan, Lehrender an der Juilliard School of Arts, NY, teil.

2006 maturierte Patricia am Musikgymnasium Wien.

Im Rahmen von „Prima La Musica“ gewann sie mehrere 1.Preise und Sonderpreise. Im Jahr 2001 erhielt sie den 1. Preis und Sonderpreis beim internationalen Violinwettbewerb in Barletta, Italien.

Patricia hatte mehrere solistische Auftritte mit dem Orchester des Wiener Musikgymnasiums im Wiener Konzerthaus, bei den Internationalen Schuberttagen mit einem Orchester aus Ungarn, sowie eine Konzertserie in der Slowakei.

Mit dem AOV Orchester Wien spielte sie Sarasates Zigeunerweisen.
Es folgte ein solistischer Auftritt bei einem Festwochenkonzert in Wien mit CD Aufnahme und eine Quartettaufnahme für einen Mozartfilm in ARTE und ORF.

Im Rahmen von „Musica Juventutis“ debütierte Patricia 2005 als Solistin im Schubertsaal des Wiener Konzerthauses. Im selben Rahmen wurde sie als Kammermusikerin für ein Konzert im Mozartsaal eingeladen. Ein weiterer Soloabend folgte 2008.
Sie hatte mehrere Auftritte als Kammermusikerin und Solistin, z.B. für „Licht ins Dunkel“ in Schloss Kittsee. Mit Vater und Schwester gab sie Konzerte im Wiener Musikverein, im Palais Eschenbach, im Radiokulturhaus des ORF, in Klagenfurt und in den USA.

2008 begann sie ihre Substitutentätigkeit an der Wiener Staatsoper sowie ab 2009 bei den Wiener Philharmonikern.

2011 trat sie mit Mozarts A-Dur Konzert als Solistin der „Wiener Woche“ in Varna, Bulgarien auf.
Im Juni 2011 absolvierte sie ihre Bachelor Prüfung mit Auszeichnung am Konservatorium Wien-Privatuniversität.

Seit September 2012 ist sie an der Wiener Staatsoper (Wiener Philharmoniker) engagiert.

2013 Master Diplom mit Auszeichnung in Stuttgart und Violin Abend im Metallenen Saal des Wiener Musikvereins im Rahmen des „Young Musicians“ Zyklus.
Im selben Jahr Kammermusik Tournee in Japan mit dem Koll Trio, wo sie auch solistisch Mozarts Sinfonia Concertante mit dem Vater in einer live TV Produktion spielte.

2014 Quartettabend mit dem Küchlquartett im Brahms Saal sowie im Mozart Haus in Wien. Weiters Kammermusik mit dem Koll Trio im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins.

2015 Kammermusikkonzerte mit dem Koll Trio im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins sowie im Rahmen des Zyklus “Philharmonische Kammermusik” in der Wiener Staatsoper, und im Rahmen der “Philharmonischen Verführung” im ORF Radio Kulturhaus.
Weiters Kammermusik mit Vater und Kollegen in der Mailänder Scala bei der sie auf der “Mozart Geige” des Salzburger Mozarteums spielte.
Im Oktober spielte Sie in Linz gemeinsam mit ihrem Vater solistisch die Mozart Sinfonia Concertante mit der Sinfonia Christkirchen.

2016 wurde sie als Stimmführerin der 2.Violinen bestätigt. Es folgten weitere Kammermusikkonzerte mit dem Koll Trio sowie mit dem Ensemble „Trumpet and Strings“ gemeinsam mit philharmonischen Kollegen. Mit beiden Ensembles spielte sie im Pausenfilm des Neujahrkonzertes.

© Koll Trio 2019   |      Koll Trio auf Facebook   |   Impressum | Datenschutzerklärung

© Koll Trio 2019   |      Koll Trio auf Facebook   |   Impressum | Datenschutzerklärung