1984 in Wien geboren, erhielt sie den ersten Violinunterricht im Alter von vier Jahren bei Ihrem Vater.

Ab dem sechsten Lebensjahr wird sie von Prof.  Eugenia Polatschek an der Konservatorium Wien Privatuniversität unterrichtet.

Meisterklassen absolvierte Alexandra Koll u.a. bei Dimitri Sitkovetsky, Shmuel Ashkenasi, Lewis Kaplan und Pierre Amoyal.

2003 Matura mit Auszeichnung am Wiener Musikgymnasium.

Bei Prima la Musica mit Ersten Preisen und Sonderpreisen ausgezeichnet und 2001 erster Platz beim Internationalen Violinwettbewerb in Barletta, Italien.

Seit ihrem Debüt 2001 im Rahmen von Musica Juventutis im Wiener Konzerthaus pflegt Alexandra Koll eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland. So war sie Solistin in Konzerten der Jugendphilharmonie, der Donauphilharmonie und auf Tournee mit der K. u. K. Philharmonie mit Konzerten u. a. im Herkulessaal in München und im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins.

Im April 2009 Konzert mit dem Küchl Quartett.

Juni 2009 Diplomprüfung mit Auszeichnung an der Konservatorium Wien Privatuniversität.

Im Dezember 2011 Sonatenabend im Rahmen von ‚Young Musicians’ im Metallenen Saal des Wiener Musikvereins.

Gemeinsam mit Vater und Schwester gestaltete sie eine eigene Konzertserie (‚Koll Trio’) mit regelmäßigen Konzerten im In-und Ausland, unternahm eine USA- sowie Japan Tournee, wo sie auch Mozarts A Dur Violin Konzert in einer TV Produktion zur Aufführung brachte und spielt u. a. regelmäßig mit dem Trio im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins.

Nach regelmäßiger Substitutentätigkeit in der Wiener Staatsoper, bei den Wiener Philharmonikern, Tonkünstlerorchester Niederösterreich sowie den Wiener Symphonikern seit Jänner 2012 Sekundgeigerin der Wiener Symphoniker.

2017 mit Schwester und Vater Kammermusik im Pausenfilm des Neujahrs Konzert der Wiener Philharmoniker.

Alexandra Koll

Alexandra Winkler (Koll)

Alexandra Koll

1984 in Wien geboren, erhielt sie den ersten Violinunterricht im Alter von vier Jahren bei Ihrem Vater.

Ab dem sechsten Lebensjahr wird sie von Prof.  Eugenia Polatschek an der Konservatorium Wien Privatuniversität unterrichtet.

Meisterklassen absolvierte Alexandra Koll u.a. bei Dimitri Sitkovetsky, Shmuel Ashkenasi, Lewis Kaplan und Pierre Amoyal.

2003 Matura mit Auszeichnung am Wiener Musikgymnasium.

Bei Prima la Musica mit Ersten Preisen und Sonderpreisen ausgezeichnet und 2001 erster Platz beim Internationalen Violinwettbewerb in Barletta, Italien.

Seit ihrem Debüt 2001 im Rahmen von Musica Juventutis im Wiener Konzerthaus pflegt Alexandra Koll eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland. So war sie Solistin in Konzerten der Jugendphilharmonie, der Donauphilharmonie und auf Tournee mit der K. u. K. Philharmonie mit Konzerten u. a. im Herkulessaal in München und im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins.

Im April 2009 Konzert mit dem Küchl Quartett.

Juni 2009 Diplomprüfung mit Auszeichnung an der Konservatorium Wien Privatuniversität.

Im Dezember 2011 Sonatenabend im Rahmen von ‚Young Musicians’ im Metallenen Saal des Wiener Musikvereins.

Gemeinsam mit Vater und Schwester gestaltete sie eine eigene Konzertserie (‚Koll Trio’) mit regelmäßigen Konzerten im In-und Ausland, unternahm eine USA- sowie Japan Tournee, wo sie auch Mozarts A Dur Violin Konzert in einer TV Produktion zur Aufführung brachte und spielt u. a. regelmäßig mit dem Trio im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins.

Nach regelmäßiger Substitutentätigkeit in der Wiener Staatsoper, bei den Wiener Philharmonikern, Tonkünstlerorchester Niederösterreich sowie den Wiener Symphonikern seit Jänner 2012 Sekundgeigerin der Wiener Symphoniker.

2017 mit Schwester und Vater Kammermusik im Pausenfilm des Neujahrs Konzert der Wiener Philharmoniker.

© Koll Trio 2019   |      Koll Trio auf Facebook   |   Impressum | Datenschutzerklärung

© Koll Trio 2019   |      Koll Trio auf Facebook   |   Impressum | Datenschutzerklärung